Sie leiden weder Hunger noch Not, müssen auf nichts verzichten – 

aber Sie fühlen sich nicht so gut, wie Sie könnten ... ?

 

Sie sind nicht so belastbar wie sonst, schlafen schlecht oder fühlen sich schlapp und müde?

 

.... dann lesen Sie unbedingt weiter!


Was haben Sie davon?

 

Sie erhalten von mir auf diesen Seiten jede Menge wertvoller Informationen,

wie Sie gesund bleiben und werden können.

 

Meine Motivation ....

mich diesem Thema zu widmen, entstand durch meine Krankheit Rheuma (Fibromyalgie), wo ich schulmedizinisch keine Hilfe fand. Ich beschäftigte mich daraufhin mit alternativen Heilmethoden:

Ernährungsumstellung, Pendeln, Bachblüten, Kinesiologie, Homöopathie und Edelsteintherapie. 

 

Diese Erfahrungen gebe ich Ihnen gerne weiter.


Und hier ist  „meine” Geschichte!

Im Alter von 55 Jahren (1936 geboren) bekam ich große Schmerzen im gesamten Körper. Ich konnte nicht sagen, sind es die Knochen oder die Muskulatur. Es schlich etwas Undefinierbares in meinem Körper herum. Die durchgeführten Blutuntersuchungen gaben keinen Aufschluss. Ich hatte ein Blutbild wie ein neugeborenes Kind. Solche Symptome können auch mit dem „Wechsel“ im Zusammenhang stehen, so die Aussagen der Ärzte: Allgemeinmediziner, Internist, Orthopäde und Hautarzt.

 

Ich selbst ließ ein Knochenszintigramm erstellen. Das Ergebnis: Hochgradige Entzündung aller Gelenke – Rheuma !!!

 

Darufhin verzichtete ich auf weitere Untersuchungen. Es war mir egal wie es hieß, ob Muskelrheuma, Arthritis, oder was auch immer für eine Bezeichnung es hatte. Mein Vertrauen in die Ärzteschaft war dahin und mein Leidensdruck so groß, dass ich im Alter von 57 Jahren mein Arbeitsverhältnis als Pharmareferentin nach 15 Jahren selbst auflöste.

 

Das war die beste Entscheidung meines Lebens.

 

Nun machte ich mich selbst auf den Weg: Ich bestellte einen Geopathologen/Rutengänger, um meine Wohnung auf geopathogene Störzonen untersuchen zu lassen, da es mir in der Wohnung immer schlechter ging als draußen. Die Schlafplatzuntersuchung ist das Wichtigste und wurde auch durchgeführt. Durch diesen Herren lernte ich die Bioresonanztherapie kennen.

 

Dann kam die Ernährung dran: Ernährungsumstellung hieß für mich: Kein tierisches Eiweiß mehr wie Milch und Fleisch, keinen heißgeliebten Hüttenkäse, Joghurt usw. - die zur Übersäuerung meines Körpers geführt hatten.

 

Ich erinnerte mich an einen Arzt, der seinen Patienten mit Gelenk- und Muskelschmerzen folgende Empfehlung gab: Eine Woche auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten und die nächste Woche wieder ganz normal zu essen.

 

Ich hab das sofort ausprobiert. Und siehe da: Innerhalb dieser Woche besserten sich meine Beschwerden schlagartig. Ich hatte weniger Schmerzen  und konnte mich besser bewegen. Seit dieser Zeit esse ich kein Fleisch und keine Milchprodukte. 

 

Dennoch verschlechterte sich mein Gesundheitszustand in den folgenden Jahren wieder: Energielosigkeit, Schlafstörungen, Sehstörungen, Herzschmerzen, muskuläre Probleme und vieles mehr - trotz der Einnahme von Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen.

 

Ich suchte wegen Herzschmerzen einen Kardiologen auf. Dieser sagte mir, ich müsse Sport treiben, organisch sei alles in Ordnung. Ein guter Rat, aber ich war nicht in der Lage dazu. Beine, Arme und die Pumpe machten nicht mit.

 

So wurschtelte ich mich durch, bis mich die große Aufklärungswelle über Aminosäuren, Proteinen (ca. 2001) von bekannten Ärzten und Wissenschaftlern erreichte.

 

Die Forschungsergebnisse haben mich wachgerüttelt, denn PROTEINE sind lebensnotwendige Bausteine, aus denen der Körper Muskulatur aufbaut. Und das Herz besteht aus einem sehr starken Muskel!

Bei der Suche nach einem PROTEIN-Produkt, das so wenig wie möglich den Körper übersäuert, stieß ich auf MAP.

 

Was ist MAP? MAP enthält die 8 essenziellen Aminosäuren, gewonnen aus Erbsen, Bohnen und Linsen, frei von jeglichen anderen Zusatzstoffen. 

 

MAP übersäuert den Körper nicht im Vergleich zu Milch und Fleischprodukten, selbst Soja soll nicht so wertvoll sein.

 

Nach ca. 1 Woche ging es mir schon viel besser.

 

Es geschah in meinem Körper sehr viel. Keine Herzbeschwerden, ein besseres Hautbild, straffere Haut und unendliche Energie. Täglich eine Stunde Walking, Radeln, Stretching und wenn möglich schwimmen gehörten jetzt zu meinem Programm.

 

Ich werde, so lange ich lebe, MAP, Antioxidantien, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine zu mir nehmen. Damit es mir noch lange so gut geht wie jetzt.

 

Sie können MAP bei mir erwerben. Rufen Sie mich an.

 

Katharina Marie Schulz

 

Nutzen Sie meine Erfahrung.

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf:

Telefon 0421 - 17 44 632

 

Mobil 0172 - 840 56 82